enerix-Umweltpreis 2012

Klimaschutz: Schüler gehen mit gutem Beispiel voran

Wie kann jeder von uns dazu beitragen, Energie zu sparen, den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) zu verringern und unsere Umwelt zu schützen?

Ob zu Hause oder in der Schule, unser Verhalten wirkt sich auf die Umwelt aus. Da man hier die meiste Zeit verbringt, ist es wichtig, das eigene Lebensumfeld einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn eines ist gewiss: In allen erdenklichen Bereichen kann man mit etwas Umsicht und entsprechendem Verhalten für mehr Umweltqualität und folgedessen auch für eine bessere Lebensqualität in Zukunft sorgen.

Welche Möglichkeiten gibt es für jeden einzelnen von uns im persönlichen Umfeld? Wirft man die leere Batterie einfach in den Hausmüll oder kann die kaputte Glühbirne durch eine Energiesparleuchte ersetzt werden? Läuft die Heizung bei geöffneten Fenstern auf Hochtouren? Verbrauchen wir mit dem ständig laufenden Computer unnötig Strom? Kann man komfortabel leben, ohne die Umwelt unnötig zu belasten?

Der enerix-Umweltpreis 2012 richtet sich speziell an Schulklassen in Stadt und Landkreis Regensburg und soll Schüler motivieren, sich in Form einer Klassenarbeit Gedanken über ihr persönliches Verhalten in Bezug auf bewusste Energieverwendung zu machen.

Schirmherrschaft

Melanie Huml MdL, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Der enerix-Umweltpreis ist eine Aktion, die genau in die richtige Richtung geht: Sie versucht, Schüler im Großraum Regensburg zum Nachdenken zu motivieren, wie jeder Einzelne mit seinem persönlichen Verhalten zu einem bewussteren Umgang mit Energie beitragen kann.

Landrat Herbert Mirbeth
Sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen schon bei Kindern und Jugendlichen einzusetzen, ist ein wichtiges Anliegen. Ich freue mich, für den enerix Umweltpreis 2012 die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen.

Bürgermeister Gerhard Weber
Ich übernehme gerne die Schirmherrschaft für den dritten enerix-Umweltpreis, weil damit bei den Schülerinnen und Schülern das Verständnis für den Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig gefördert wird.

Aufgabenstellung

Gewünscht sind Wettbewerbsbeiträge, die sich mit Themen aus dem Bereich Energie und Klimaschutz beschäftigen. Dabei soll die unmittelbare, nähere Umgebung der Schüler im Fokus stehen.

Die Beiträge können sowohl bereits durchgeführte als auch geplante Projekte sein.

Die Projektarbeit muss sich durch einen positiven Umwelteffekt auszeichnen und folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Nachahmbarkeit mit Vorbildcharakter           
  • dauerhafte ökologische Wirkung 
  • innovativer und moderner Ansatz

Preise zu gewinnen

1. Platz: 1.000 Euro
2. Platz: 750 Euro
3. Platz: 500 Euro

Gewinner des Umweltpreis 2012 

1. Platz: Von-der-Tann Schule Regensburg 

Der erste Platz beim enerix-Umweltpreis ging in diesem Jahr an die Von-der-Tann Schule in Regensburg. Ihr professioneller Werbefilm für die Umwelt überzeugt Zuschauer, dass jeder seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann. Die Kinder geben ganz praktische Tipps zum Umweltschutz: Mülltrennung, Waren aus fairem Handel, regenerative Energiequellen oder Energiesparen sind nur einige davon.

2. Platz: Grundschule Pettendorf-Pielenhofen

Die Grundschule Pettendorf-Pielenhofen erreichte den zweiten Platz mit gleich zwei Projekten, bei dem sich die Kinder aller Jahrgangsstufen beteiligten.  In ihrem Umweltladen verkauften Schüler, die gleichzeitig als „Umweltdetektive“  Verantwortung in ihrer Schule übernehmen, umweltfreundliche Unterrichtsmaterialien an ihre Mitschüler. Und für das Projekt „Fruticetum“ pflanzten sie gemeinsam mit dem Bund Naturschutz 25 Kleingehölze und Sträucher in ihrer Gemeinde an.

3. Platz: Hans-Herrmann Schule Regensburg

Den dritten Platz belegte die Regensburger Hans-Herrmann-Grundschule mit ihrem Projekt „Wir sind die Freunde der Erde“. In einem etwa hundertseitigen Buch haben die Schüler ihre Umweltschutz-Aktionen dokumentiert, die sie während des ganzen Schuljahres durchgeführt haben. Neben Müllvermeidung und Energiesparen zählten hierzu Projekte, wie die Erforschung des Schulhauses als Klimadetektive, Pflanzung eines „Schulbaums“ oder projektorientierter Unterricht.

 

Ansprechpartner

Gerne helfen wir bei weiteren Fragen. Sie erreichen unsere Ansprechpartnerin Frau Julia Kellner unter Telefon 0941 280437-43 oder umweltpreis(at)enerix.de